Sei ein soziales Wesen.

Intro

Heute ist doch wohl jeder sozial. Die entsprechenden Netzwerke boomen wie nie. Doch was macht ein soziales Wesen eigentlich aus?

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke boomen wie noch nie. Alle sind schon gespannt auf den angekündigten Börsengang von “Facebook”, die gerade eben noch das Fotoportal “Instagram” für eine schlappe Milliarden Dollar übernommen haben. Im letzten Jahr bereits hatte “Microsoft” für “Skype” die gigantische Summe von siebeneinhalb Milliarden Dollar hingelegt und als nächstes steht wohl “Twitter” auf der Übernahmeliste. Gerüchten zufolge könnte “Apple” für acht bis neun Milliarden Dollar den Zuschlag erhalten.

Soziales Denken

So unglaublich sich diese Zahlen immer wieder anhören, sind die Gelder, die für solche Übernahmen nötig sind, immer wieder zu Lasten der Ärmsten angehäuft worden. Gerade der Branchenprimus der IT “Apple” ist in der letzten Zeit immer mehr in die Kritik geraten, ihre gigantischen Gewinne auf Kosten einer rigorosen Firmenpolitik zu bestreiten. Das alte Prinzip, dass Kapital verpflichtet und dass Unternehmen auch eine soziale Verantwortung haben, scheint in unserer Zeit nicht mehr von Belang zu sein.

Soziales Handeln

Doch nicht nur das “große Kapital” kann an der Schieflage, in die unsere Welt geraten ist, etwas ändern. Veränderungen sollten auch hier von der Basis ausgehen und dazu ist gar nicht viel nötig. Schon für magere 30,- Euro im Monat könnt Ihr einem Kind in der sogenannten “Dritten Welt” ein sicheres Aufwachsen und eine solide Ausbildung gewährleisten. Wenn man erreichen könnte, dass hier ein Umdenken von Unten stattfände, dann könnte der Wert eines Unternehmens in der Zukunft eventuell daran gemessen werden, wie groß sein soziales Engagement im letzten Jahr war und nicht daran, wie viel größer der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist.

Fazit

Soziale Netzwerke wie Xing, Facebook, Twitter, Google+ und Co. sind eine angenehme Art, mit seinen Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben. Für Viele von uns bieten sie auch eine gute Plattform zur Selbstvermarktung und zur Pflege geschäftlicher Kontakte. Das Meiste davon fällt jedoch mehr unter die Rubrik Selbstdarstellung. Wirklich soziales Handeln stellt für mich jedoch das eigene Ego in den Hintergrund und zielt eher auf die uneigennützige Befriedigung der Bedürfnisse Anderer ab. Eine Eigenschaft, die in unserer “post-sozialen” Welt leider immer mehr in Vergessenheit gerät.